Pressemitteilungen

Deutsche Pressemitteilungen

Auf dieser Seite befinden sich die deutschen Pressemitteilungen. Um englische Pressemitteilungen zu lesen, klicken Sie bitte hier http://www.glbasic.com/site=press.

GLBasic V10 veröffentlicht - Sept 2011

http://www.glbasic.com/gfx/glbasic_icon_2011.png

Dream Design Entertainment kündigt Version 10 von GLBasic, ihrer platformübergreifenen BASIC Programmiersprache an.

Mit dem aktuellen GLBasic Update unterstützt die Programmiersprache nun die Platformen für Android und WebOS Geräte. Zusammen mit der iOS Unterstützung aus Version 9 werden nun alle einflussreichen Märkte abgedeckt.
Die neue Verison bietet auch weitere Feature wie automatische Handhabung verschiedener Bildschirmorientierungen und Paketmanagement für alle Platformen.
Erweiterungen am Compiler erlauben nun das Verwenden von TYPEs (struktirierten Datensätzen) in externen Dateien. TYPEs wurden ebenfalls erweitert um auch Funktionen beinhalten zu können.
Nicht zuletzt war GLBasic V10 einem langen Beta-Zyklus unterworfen, der eine sehr robuste Releaseversion sicherstellt.

Weitere Details erhält man unter www.glbasic.com

GLBasic Version 8 veröffentlicht

Dream Design Entertainment kündigte die neue Version 8 der beliebten Programmiersprache GLBasic, einem kompilierten BASIC Dialekt, an.

Den Benutzerwünschen folgend wurde GLBasic gründlich aktualisiert und enthält nun viel neue Funktionalität, unter anderem:
  • Ein neues Lizenzmodel wurde eingeführt
  • Die Möglichkeit zusätzlich zu den vielen anderen Platformen, nun auch für die OpenPandora Platform zu kompilieren.
  • Windows CE Kompatibilität wurde erweitert um nun nahezu alle CE Geräte zu unterstützen
  • Benutzertypen dürfen nun Funktionen enthalten, was Routinen modularer und einfacher zum debuggen macht
  • Grafiken können nun direkt im Speicher modifiziert werden
  • Ein weites Spektrum an Spracherweiterungen und Zusätzen

GLBasic erscheint nun in 2 Varianten - einer komplett kostenlosen Version, die nicht-kommerzielle Programme in 2D auf Windows, Linux und Mac erstellen lässt und einer kommerziellen Version di 3D, Netzwerkbefehle und externe Bibliotheken unterstützt.
Dream Design Entertainment entwickelt diese, in Fachkreisen gelobte, GLBasic Programmiersprache und bietet darüber hinaus professionelle Softwareentwicklungs-Dienstleistungen an. Weitere Details erhält man unter www.glbasic.com

Mit BASIC für das iPhone programmieren - GLBasic Version 7

files/scribblemp/nice_scribble.png

Dream Design Entertainment hat die aktuelle Version 7 der Programmiersprache GLBasic freigegeben. Die einfache BASIC Programmiersprache erlaubt es sowohl Einsteigern als auch professionellen Entwicklern schnell Programme für eine große Anzahl von Platformen zu erstellen.
Voraussetzungen für die Entwicklung für iPhones sind ein Mac, das iPhone SDK von Apple sowie eine Mitgliedschaft im Apple iPhone Developer Program, um die Anwendungen über den AppStore vertreiben zu können, sowie ein Windows Rechner auf dem GLBasic installiert wird. Der GLBasic Compiler erstellt dann ein fertiges Projekt das dann schließlich auf dem Mac gelinkt und zertifiziert werden muss. Die Sprache kompiliert echtem Maschinencode und liefert damit sehr schnelle Ausführbare Programme.

Der Beweis AppStore-fähiger Programme wurde bereits erbracht mit den Programmen "ScribbleMP", einem einfachen Multiplayer Malprogramm und "Wumbo's Adventure", einem netten Geschicklichkeits- und Logikspiel für iPhone und iPod Touch.

GLBasic kostet in der minimalen Variante für das iPhone (GLBasic SDK lite + NET addon) 50,- €
Die Vollversion, in der auch 3D Befehle und externe C++ Befehle und Bibliotheken eingebunden werden können gibt es für 67,70 €

Weitere Informationen findet man unter www.glbasic.com

Offene Spielkonsole GP2X-Wiz verfügbar [14-Mai-2009]

Ein Handheld für alle Fälle: Die neue, tragbare Spielkonsole und Mediaplayer "GP2X-Wiz" von Gamepark Holdings bietet nicht nur erstmals ein 2,8 Zoll großes OLED-Display das von einem leistungsstarken 533MHz ARM9 Prozessor mit 3D Chip versorgt wird, es bietet ein Linux Betriebssystem und somit offene Türen für alle Hobbyentwickler.

gp2x wiz

OLED-Displays haben, im Gegensatz zu herkömmlichen LCDs den Vorteil, das sie einen besonders breiten Einblickswinkel bieten und damit bei jeder Lage immer gleich Ablesbar sind, sowie deutlich sattere Kontraste als bei gewöhnlichen TFT Bildschirmen bietet, was dem Video- und Spielerlebnis eine völlig neue Dimension gibt. Dadurch dass bei diesem Verfahren die Pixel selbst leuchten und nicht mit einer LCD Schicht abgedunkelt werden müssen, verbraucht diese Technologie deutlich weniger Strom als LCD Bildschirme.

Das schlanke, in Hochglanzoptik gefertigte, Gerät passt mit seinen 121/61/18 mm bei 136 g perfekt in jede Hosentasche und hat einen internen Speicher von einem Gigabyte sowie ein eingebautes SD Karten Lesegerät zur Erweiterung. Das vorinstallierte Betriebsystem kann Filme im DivX, XviD (MPEG4) Format abspielen, sowie zahlreiche Audioformate wiedergeben. Die Designer haben auch nicht vergessen ein Anschluss an ein Fernsehgerät ist mit einem Adapterkabel vorzusehen. Daten können per USB Kabel oder über die Speicherkarte ausgetauscht werden.

Der große Unterschied zu derzeit bekannten Spielkonsolen wie dem Nintendo DSi und der Playstation Portable (PSP) besteht jedoch darin, dass Gamepark Holdings aktiv nichtkommerzielle Softwareentwickler unterstützt und somit legales Programmieren für jeden ermöglicht. Das nahmen die deutschen Entwickler der Programmiersprache GLBasic bereits mit Eifer in Anspruch und haben zeitgleich zum Verkaufsstart des GP2X-Wiz die BASIC Entwicklungsumgebung erweitert um auch diese Konsole zu unterstützen.

Die vom Vorgängermodel GP2X bekannte Entwicklergemeinde wird auch für den GP2X-Wiz in den nächsten Monaten wieder viele kostenlose Spiele und Programme schreiben und so wieder eine reichhaltige Softwareversorgung garantieren.

Nachdem der Verkaufsstart im letzten Quartal verschoben wurde um eine intuitive, deutsche Benutzeroberfläche zu bieten ist der GP2X-Wiz seit heute (Freitag, 17.05.2009) in Deutschland für etwa 150,- Euro erhältlich unter www.gp2x.de.

Gamepark Holdings hat angekündigt im Sommer einen WLAN Stecker zu vertreiben und zeitgleich einen Onlineshop in dem die Entwickler ihre eigenen Programme zu kleinen Preisen anbieten können.