BASIC

Author Topic: GLBASIC und Internet  (Read 8363 times)

Offline Markus

  • Mr. Polyvector
  • ***
  • Posts: 125
  • Offline
    • View Profile
GLBASIC und Internet
« on: 2012-Apr-17 »
Mein Plan um dieses dumme Internet durch was vernümpftiges zu ersetzen.

Firefox/IE mit Flashplayer etc. alles in die Mülltonne
HTML/Javaskript/Java/PHP/ASP alles Tonne

Nun wird der GLBasic Webplayer erfunden als Ersatz für den Browser.
Navigation nur über Adressen aus einer "GLWebseite",
also nicht mehr diese schwule URL eingabe per Hand.

Dateizugriffe nur über ein manuelles Interface vom Player und immer als
Ziel einen Internet Download Ordner wo dann weiter nichts passiert.

Eine Webseite wird zu einem Buch mit Seiten die ein Format haben.
Innerhalb einer Seite wird die XY Pos. in % angegeben .
Somit kann man endlich mal wieder was gescheit drucken.
Dieses Buch würde sich downloaden bzw. speichern lassen (wenn erlaubt) als ganzes wie eine Archiv Datei.

Und ganz wichtig , es gibt keine Seiten die neue Seiten erzeugen können .
Ein "Buch" wie ich es nenne ist ein in sich geschlossen Einheit aber der GLPlayer kann ein neues laden
wenn dort ein Link drin ist .

Ein "Buch" wie auch die "Seiten" können natürlich Server seitig generiert werden .
Wenn ein "Buch" vollständig geladen wurde ist es erst benutzbar .

Bei einem Shopsystem können ausgefüllte Seiten zurück an den Server geschickt werden.

Bei Abgabe von "Seiten" können neue zurück gegeben werden .

Diesen Browser Ersatz könnte man in GLBasic schreiben und auf alle Plattformen übertragen :-)

... das reicht erstmal für meine verrückten Ideen ...

Und dann gehört die Welt Gernot  :enc:

Offline Markus

  • Mr. Polyvector
  • ***
  • Posts: 125
  • Offline
    • View Profile
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #1 on: 2012-Apr-18 »
Zum besseren Verständnis was ich will:

Normale Weg
Quelltext > Compiler > EXE > Starten

Neuer Weg  :whip:
Quelltext > neuer Compiler > Buch.dat > GLBPlayer

GLPlayer ist quasi eine neue Ziel Plattform, nicht als Hardware sondern als Software.
Und Internet ist nur ein Netzlaufwerk , also wie ein Datenträger darum kann man seine
neuen Webseiten lokal am PC testen.

« Last Edit: 2012-Apr-18 by Markus »

Offline backslider

  • Community Developer
  • Prof. Inline
  • ******
  • Posts: 892
    • View Profile
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #2 on: 2012-Apr-18 »
Ist das hier nicht Themaverfehlung?  :good:

Offline Markus

  • Mr. Polyvector
  • ***
  • Posts: 125
  • Offline
    • View Profile
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #3 on: 2012-Apr-18 »
Internet ist mehr Netzwerk  :blink:

Könnte auch in IDE stehen  :whistle:

Mein Konzept würde auch in Mail Programme einfließen .

Dieses doofe langsame PDF kann dann auch in die Tonne.

Offline backslider

  • Community Developer
  • Prof. Inline
  • ******
  • Posts: 892
    • View Profile
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #4 on: 2012-Apr-18 »
Naja,

aber es geht bei deinem Thread eher um größenwahnsinnige (achtung: Humor!) Vorhaben, alles zu vernichten und alles in GLBasic zu bauen. :D
Und sowas gehört in Themaverfehlung... Oder ich verstehe deinen Thread nicht.

EDIT: Das hier ist nämlich ein Feature Request - Forum, indem Du Sachen Wünschen kannst, was Du bei den Netzwerkfunktionen vermisst. ;)

Offline Markus

  • Mr. Polyvector
  • ***
  • Posts: 125
  • Offline
    • View Profile
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #5 on: 2012-Apr-18 »
@backslider
Mein Thema fehlte  :blink:

Ist das auch Größenwahn wenn ein Programm auf jedem PC lauft wie der Flashplayer?
Kann ich doch nix zu das alle einen PC haben.

Aber sei doch mal ehrlich, man startet doch nur keine EXE aus dem Internet weil man Angst
hat das die was kaputt machen kann oder an private Daten dran kommt.
Das ist der einzigste Grund warum wir mit diesen behinderten Webseiten rumhampeln
die vieleicht das tun was sie sollten wenn man Glück hat und überhaput^^

Eigentlich könnte der Flashplayer den Mist drum herum ablösen aber diese unsympatische Adobe Firma bekommt es nicht gebacken.

[attachment deleted by admin]
« Last Edit: 2012-Apr-18 by Markus »

Offline 8bitBoss

  • Mc. Print
  • *
  • Posts: 15
  • May the force be with you
    • View Profile
    • http://astutekitsune.tumblr.com
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #6 on: 2012-Apr-24 »
Mein Plan um dieses dumme Internet durch was vernümpftiges zu ersetzen.

Firefox/IE mit Flashplayer etc. alles in die Mülltonne
HTML/Javaskript/Java/PHP/ASP alles Tonne

Nun wird der GLBasic Webplayer erfunden als Ersatz für den Browser.
Navigation nur über Adressen aus einer "GLWebseite",
also nicht mehr diese schwule URL eingabe per Hand.

Dateizugriffe nur über ein manuelles Interface vom Player und immer als
Ziel einen Internet Download Ordner wo dann weiter nichts passiert.

Eine Webseite wird zu einem Buch mit Seiten die ein Format haben.
Innerhalb einer Seite wird die XY Pos. in % angegeben .
Somit kann man endlich mal wieder was gescheit drucken.
Dieses Buch würde sich downloaden bzw. speichern lassen (wenn erlaubt) als ganzes wie eine Archiv Datei.

Und ganz wichtig , es gibt keine Seiten die neue Seiten erzeugen können .
Ein "Buch" wie ich es nenne ist ein in sich geschlossen Einheit aber der GLPlayer kann ein neues laden
wenn dort ein Link drin ist .

Ein "Buch" wie auch die "Seiten" können natürlich Server seitig generiert werden .
Wenn ein "Buch" vollständig geladen wurde ist es erst benutzbar .

Bei einem Shopsystem können ausgefüllte Seiten zurück an den Server geschickt werden.

Bei Abgabe von "Seiten" können neue zurück gegeben werden .

Diesen Browser Ersatz könnte man in GLBasic schreiben und auf alle Plattformen übertragen :-)

... das reicht erstmal für meine verrückten Ideen ...

Und dann gehört die Welt Gernot  :enc:
Diese Idee hat gleich mehrere Schwachstellen:

1. Im Gegensatz zu HTML, CSS, JavaScript, etc. ist GLBasic nicht standardisiert.

2. Unzählige Backendlösungen würden nicht mehr funktionieren. Wie würdest du denn Seiten serverseitig dynamisch generieren und mit Datenbanken und anderen Services interagieren lassen?

3. Deine Lösung funktioniert erstmal nur im Frontendbereich. Und da würde die Idee alles durch eine BASIC Sprache zu ersetzen auf gewaltigen Widerstand stoßen, alleine schon deshalb weil plötzlich Struktur, Funktion und Styling nicht mehr getrennt sind. Gerade hier liegt die große Stärke beim Frontend erstellen: man legt die Struktur der Seite in HTML fest, lässt sie mit JavaScript dynamisch reagieren (auch Objekt orientiert und per Ajax auch mit der Möglichkeit asynchron vom Server Daten nach zu laden) und das Styling erledigt man über CSS.

Das waren nur die wichtigsten, die mir gerade eingefallen sind. Weitere wären die Funktion über alle Systeme zu gewährleisten (dazu gehören z.B. auch embedded Systeme in Kinos, etc.) und natürlich wären alle Browserhersteller arbeitslos, was insbesondere die Leute bei Opera sehr treffen würde (könnte ich mir vorstellen).

Ich glaube, Gernot hat GLBasic schon sehr sehr gut als Spieleprogrammiersprache aufgebaut. Es hat seinen Grund, warum nicht 90% des gesamten Webcontents mit Flash realisiert wurden.
i7 2700k
16GB DDR3 RAM
GeForce GTX 560 Ti
Windows 7 Ultimate 64Bit

Offline Markus

  • Mr. Polyvector
  • ***
  • Posts: 125
  • Offline
    • View Profile
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #7 on: 2012-Apr-24 »
@Astute Kitsune

Man kann doch trotzdem mal was schaffen was funktioniert und dann werden alle so begeistert sein
das die den anderen Mist nicht mehr benutzen wollen.

Backendlösungen kann man anpassen, wird doch eh immer ständig alles
neu gemacht. Der alte Mist interessiert mich auch nicht.
Nimm Dir ein Beispiel an MS oder Google Web Toolkit.
Die erfinden neue Sprachen oder verwerfen nach ein paar Monaten was User Aufgebaut haben.
Was man vorher abbilden konnte möchte ich schon irgendwie wieder haben nur besser.
An Styling habe ich auch gedacht und das wird einfacher als vorher. Es gibt aber keine extra
CSS Datei . Ich hatte CSS auch schon in den Händen bei einem
Kontentmanagementsystem und war da nicht mit glücklich.

Das Leute an einem Browser arbeiten ist eh dumm, überleg doch mal was wir haben wollen
und was dort getrieben wird fürn Aufwand.
Internet hatte ich damals schon auf dem Amiga als es noch keiner kannte.
Später auf dem PC hatte ich mir mit Visual Basic einen Webserver geschrieben
der Seiten generiert für einen Kontaktanzeigen Markt. Natürlich aufbauend
auf das was sich standard nannte^^

An GLBasic würde nur ein paar neue Befehle bekommen.

Der Flash Player war auch stur gedacht, der könnte das umsetzen was ich möchte
aber die sind da zu blöd für.

Wenn ich die Zeit dazu finde mache ich mal ein Prototyp.

Zu Google Web Toolkit : Es ist so als geht man durchs Wasser gegen die Strömung, ganz toll^^
« Last Edit: 2012-Apr-24 by Markus »

Offline 8bitBoss

  • Mc. Print
  • *
  • Posts: 15
  • May the force be with you
    • View Profile
    • http://astutekitsune.tumblr.com
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #8 on: 2012-Apr-24 »
@Astute Kitsune

Man kann doch trotzdem mal was schaffen was funktioniert und dann werden alle so begeistert sein
das die den anderen Mist nicht mehr benutzen wollen.

Backendlösungen kann man anpassen, wird doch eh immer ständig alles
neu gemacht. Der alte Mist interessiert mich auch nicht.
Nimm Dir ein Beispiel an MS oder Google Web Toolkit.
Die erfinden neue Sprachen oder verwerfen nach ein paar Monaten was User Aufgebaut haben.
Was man vorher abbilden konnte möchte ich schon irgendwie wieder haben nur besser.
An Styling habe ich auch gedacht und das wird einfacher als vorher. Es gibt aber keine extra
CSS Datei . Ich hatte CSS auch schon in den Händen bei einem
Kontentmanagementsystem und war da nicht mit glücklich.

Das Leute an einem Browser arbeiten ist eh dumm, überleg doch mal was wir haben wollen
und was dort getrieben wird fürn Aufwand.
Internet hatte ich damals schon auf dem Amiga als es noch keiner kannte.
Später auf dem PC hatte ich mir mit Visual Basic einen Webserver geschrieben
der Seiten generiert für einen Kontaktanzeigen Markt. Natürlich aufbauend
auf das was sich standard nannte^^

An GLBasic würde nur ein paar neue Befehle bekommen.

Der Flash Player war auch stur gedacht, der könnte das umsetzen was ich möchte
aber die sind da zu blöd für.

Wenn ich die Zeit dazu finde mache ich mal ein Prototyp.

Zu Google Web Toolkit : Es ist so als geht man durchs Wasser gegen die Strömung, ganz toll^^
Google Web Toolkit widersetzt sich dem Standard aber nicht, sondern kompiliert zu JavaScript.
Dein Ansatz würde die Vielfalt des Webs einschränken. Das ist so, als würde man sagen es soll nur das iPhone geben und kein Android/WP7/etc.
Das ist eine passende Sichtweise für einen Konzern, der auf Gewinnmaximierung aus ist. Aber auf keinen Fall gesund für die Allgemeinheit (sage ich als iPhone Benutzer).

Ich möchte nicht dazu gezwungen werden, einen Browser/Player/Whatever zu benutzen weil ich keine Auswahl habe. Wenn ich mir vorstelle ich müsste zwangsläufig den Internet Explorer oder FireFox benutzen läuft es mir kalt den Rücken runter.
i7 2700k
16GB DDR3 RAM
GeForce GTX 560 Ti
Windows 7 Ultimate 64Bit

Offline Markus

  • Mr. Polyvector
  • ***
  • Posts: 125
  • Offline
    • View Profile
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #9 on: 2012-Apr-24 »
@Astute Kitsune
Gegen eine Programiersprache hätte ich ja auch nix aber dieses
durcheinander gewürfel von allen da bekomme ich ein Brechreitz.
Von mir aus kann HTML/PHP weiter existieren, das kann man eh nicht
von heut auf Morgen abschalten, haste ja selber schon gesagt.

JavaSkript & Flashplayer zwingen mich auch, ohne die geht nix mehr mit Web^^

Java wäre als Webstart gut , haben aber alle Angst vor^^

MS versucht sich am Webstart mit .Net hat es aber total verbockt^^

Mir geht es auch hauptsächlich darum das wenn die Software beim Entwickler läuft
dies ebenso beim Kunden läuft und nicht komplett was anders macht.


Offline 8bitBoss

  • Mc. Print
  • *
  • Posts: 15
  • May the force be with you
    • View Profile
    • http://astutekitsune.tumblr.com
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #10 on: 2012-Apr-25 »
@Astute Kitsune
Gegen eine Programiersprache hätte ich ja auch nix aber dieses
durcheinander gewürfel von allen da bekomme ich ein Brechreitz.
Von mir aus kann HTML/PHP weiter existieren, das kann man eh nicht
von heut auf Morgen abschalten, haste ja selber schon gesagt.

JavaSkript & Flashplayer zwingen mich auch, ohne die geht nix mehr mit Web^^

Java wäre als Webstart gut , haben aber alle Angst vor^^

MS versucht sich am Webstart mit .Net hat es aber total verbockt^^

Mir geht es auch hauptsächlich darum das wenn die Software beim Entwickler läuft
dies ebenso beim Kunden läuft und nicht komplett was anders macht.
Meine Meinung zu Java behalte ich jetzt mal für mich  ;)

Was du im Endeffekt willst ist:

Entwickler schreibt Code -> Code funktioniert beim Entwickler auf Art X -> Code funktioniert beim Kunden auf Art X

Theoretisch ist das ja bereits der Fall. Die Anpassungen bzgl. HTML und CSS (und manchmal JavaScript) ist die Schuld der Browserhersteller und hier hat es in den vergangenen Jahren bereits deutliche Fortschritte gegeben. HTML5 wird das ganze Problem noch weiter auflösen.
Dein Ansatz mit GLBasic würde schon deshalb nicht sicher funktionieren, weil ein und der selbe Code auf einer NVidia Karte ganz andere Resultate bringen kann als auf einer AMD Karte. Von Matrox und Intel mal ganz abgesehen. Es ist ein universelles Problem, das z.B. Apple umgeht indem sie nur eine sehr begrenzte Auswahl an Vielfalt anbieten. Ich finde es auch toll, dass es so wenige Probleme auf meinem iPhone gibt. Aber der Marktanteil an Android Devices zeigt auch, dass die Mehrheit der User durchaus Wert auf Auswahl und Freiheit legt. Und der Kunde ist nunmal König  ;)
i7 2700k
16GB DDR3 RAM
GeForce GTX 560 Ti
Windows 7 Ultimate 64Bit

Offline Markus

  • Mr. Polyvector
  • ***
  • Posts: 125
  • Offline
    • View Profile
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #11 on: 2012-Apr-25 »
@Astute Kitsune
ne HTML5 ist wieder behindert in meinen Augen...
Nenn es mal nicht Code sondern Entwickler macht Webseite.
Das soll auch ein Laie können wie man sich mal eben ein HTML Grundgerüst
schnell zusammen tippen kann.
Wichtig ist nur die Prüfung auf Funktionalität wie auch immer.
Was Du meinst mit der Grafikkarte ist Sache des Players.
Konsequent wäre nur Sachen zu benutzen die überall dargestellt werden können
oder es wird einen Web Hardware Standard geben.
Übrigens könnten die paar Spielekonsolen Sony/XBox Internet übernehmen
wenn ein PC dafür zu doof ist.
Android ist ein Beispiel warum ich den Google Shop nicht benutzen kann von meinem
Acer Netbook^^ Die erlauben es nicht. Nix Freiheit. Android ist zu sehr Hardware gebunden. Kaum Updates auf neue OS Versionen.
Mein Netbook hat Version 2.3 und Google ist bei 4. Acer hat einen Android
Updater installiert unter Win7 aber die wollen nichts mehr anfassen...
keine Lust oder Angst^^
Ein Wunder das man noch am PC Programme machen darf.
Ab Win8 wird sich das wohl auch schon verändern.


Offline 8bitBoss

  • Mc. Print
  • *
  • Posts: 15
  • May the force be with you
    • View Profile
    • http://astutekitsune.tumblr.com
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #12 on: 2012-Apr-25 »
Die Bezeichnung Code bedeutet doch nichts anderes, als Etwas durch Etwas anderes auszudrücken. Insofern ist HTML5 ebenfalls Code. Aber ich will hier nicht über Bezeichnungen streiten.

Fakt ist, dass HTML5 von modernen Browsern ziemlich gleichmäßig unterstützt wird (wie CSS3 übrigens auch). HTML5 ist sogar darauf ausgerichtet, für Anfänger leichter verständlich zu sein. Das fängt bei Sachen wie doctype an und geht über diverse sinnvolle neue Tags bis hin zum einfacheren Einbinden von multimedialen Inhalten.

Und was ich mit den Grafikkarten meinte ist genau das was ich geschrieben habe: GLBasic stellt 2D und 3D Inhalte über OpenGL dar. Und OpenGL funktioniert nicht auf jeder Hardware gleich. Du würdest praktisch Probleme, die ein bestimmter Browser mit einem Internetinhalt hat eintauschen gegen Probleme, die eine bestimmte Grafikkarte mit Inhalten haben könnte. Nur kann ich den Browser mal schnell wechseln oder nur für diese eine Internetseite benutzen. Meine Radeon HD4850 ist damals bei AC3D jedes Mal beim Start ausgestiegen. Das war ein Spaß, entweder auf den nächsten Treiber von ATI zu warten und zu hoffen, dass sie das Problem beheben oder eine neue Grafikkarte zu kaufen.

Anyway, deine Idee wird sich sowieso nicht durchsetzen. Nicht, weil ich das so sage. Auch nicht, weil GLBasic (bei aller Liebe) schlicht zu unpopulär ist. Sondern, weil ein Konsortium aus Vertretern der ganzen Industrie die offenen Standards bestimmt, die dafür sorgen dass das Internet (oder der Großteil davon) offen und frei ist und weil diese Entscheidungen von jedem halbwegs anständigen Webdesigner auf der ganzen Welt mitgetragen werden. Ja, das Optimieren auf die verschiedenen Browser nervt bisweilen sehr. Aber je mehr Anpassungen nötig sind, umso größer wird das entsprechende Projekt sein und umso talentierter wird der Entwickler dahinter sein, was bedeutet dass die Anpassungen im Endeffekt kein Problem sind.

Und der Kommentar über Windows 8 zeigt mir wieder, wie gefährlich Halbwissen sein kann. Die Entwicklung von Programmen für Windows 8 unterscheidet sich nicht von der Entwicklung für Windows 7 oder zumindest nicht mehr als es bei Windows XP auf Windows Vista auf Windows 7 der Fall war, es sei denn man will es selbst so. Dann hat man die WAHL, sein Programm mit HTML und JavaScript zu erstellen (allerdings nur für den Metro Bereich von Windows 8). Der PC wird immer Kindergarten, Schule und Universität für die Nachwuchsentwickler sein. Dank Kickstarter und Steam in Zukunft noch mehr als sonst.
i7 2700k
16GB DDR3 RAM
GeForce GTX 560 Ti
Windows 7 Ultimate 64Bit

Offline Markus

  • Mr. Polyvector
  • ***
  • Posts: 125
  • Offline
    • View Profile
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #13 on: 2012-Apr-25 »
Mit Code meinte ich das hört sich zu stark nach programmieren an.
Von mir aus können sich alle beim Laufen die Beine brechen.
HTML5 finde ich auch für Anfänger ungeeignet.
Der Browser hat die gleichen Probleme grafische Sachen darzustellen.
Ich ersetze mit meiner Idee doch nur den Browser.
Dein AC3D hat ja auch externe Inhalte eingebunden die variabel sind,
hätte eine gescheite Meldung mit Version bla von DX/GL fehlt kommen müssen.
Und bei der Installation von AC3D dabei sein müssen.  Warum das
so unglücklich kombiniert ist weiß ich.

Wenn ich eine Firma zeige das Webentwickling nur 1/5 tel kostet
und dann zuverlässiger funktioniert ohne späteres gefrickel
was meiste was die eher nutzen wollen ;-)
Ich saß mit Webentwickler im Büro und weiß was die in Zeit X schaffen zu machen
und auch an Zeit vergeuden für Fehlersuche für eine mini Anwendung^^

Meinst Du nicht das MS mit Win8 keinen Online Shop hat?
Das machen doch alle vor. Zumal MS wegen der XBox mit
dem Marketplace schon sehr weit ist.
Für die XBox kostet es 100€ im Jahr wenn man das XNA nutzen möchte.
Win8 ist ja auch nur wieder ein weiter verbasteltes Win7...Win95.
Durch die digitale Rechteverwaltung können die sehr schnell einen Riegel
vor deiner privat Software schieben. Ich hoffe das passiert nicht.












Offline 8bitBoss

  • Mc. Print
  • *
  • Posts: 15
  • May the force be with you
    • View Profile
    • http://astutekitsune.tumblr.com
Re: GLBASIC und Internet
« Reply #14 on: 2012-Apr-25 »
Mit Code meinte ich das hört sich zu stark nach programmieren an.
Von mir aus können sich alle beim Laufen die Beine brechen.
HTML5 finde ich auch für Anfänger ungeeignet.
Der Browser hat die gleichen Probleme grafische Sachen darzustellen.
Ich ersetze mit meiner Idee doch nur den Browser.
Dein AC3D hat ja auch externe Inhalte eingebunden die variabel sind,
hätte eine gescheite Meldung mit Version bla von DX/GL fehlt kommen müssen.
Und bei der Installation von AC3D dabei sein müssen.  Warum das
so unglücklich kombiniert ist weiß ich.

Wenn ich eine Firma zeige das Webentwickling nur 1/5 tel kostet
und dann zuverlässiger funktioniert ohne späteres gefrickel
was meiste was die eher nutzen wollen ;-)
Ich saß mit Webentwickler im Büro und weiß was die in Zeit X schaffen zu machen
und auch an Zeit vergeuden für Fehlersuche für eine mini Anwendung^^

Meinst Du nicht das MS mit Win8 keinen Online Shop hat?
Das machen doch alle vor. Zumal MS wegen der XBox mit
dem Marketplace schon sehr weit ist.
Für die XBox kostet es 100€ im Jahr wenn man das XNA nutzen möchte.
Win8 ist ja auch nur wieder ein weiter verbasteltes Win7...Win95.
Durch die digitale Rechteverwaltung können die sehr schnell einen Riegel
vor deiner privat Software schieben. Ich hoffe das passiert nicht.
Das AC3D bei mir abgestürzt ist war kein Software Fehler im eigentlichen Sinne. Es war ein Bug im Treiber. Weder der Macher von AC3D noch ich selbst konnten etwas dafür. Verantwortlich war AMD/ATI und das Ende vom Lied war, dass ich auf NVidia umgestiegen bin. Ich hab also erst eine neue Grafikkarte gekauft, um 2 Wochen später nochmal Geld auszugeben.

Das zeigst du mir und meinem Geschäftspartner aber mal, wie wir unseren Workflow von Google App Engine + Python + AJAX + HTML5 + CSS3 auf GLBasic umstellen und damit genau so viele Leute erreichen, mindestens die selben Features haben und 4/5 der Zeit für ein Projekt sparen (das sind 80% Zeitersparnis, unser aktuelles Projekt ist seit 10 Monaten in Entwicklung - das will ich sehen wie eine derartig skalierbare Webplattform mit Userverwaltung und Datenverarbeitung von anderen Webdiensten mit modernem Layout und Werbung für uns in 2 Monaten machbar sein soll mit GLBasic).

Oh ja, Windows 8 hat einen Online Shop und deshalb wird man keine normalen Programme mehr installieren können. Apple hat es mit ihrem Shop ja auch so vor gemacht. NOT.  ::)
i7 2700k
16GB DDR3 RAM
GeForce GTX 560 Ti
Windows 7 Ultimate 64Bit